02.12.2005

Ehre sei FSM in dem Topfe


Wie es geschehen ist, ging in einsamen Weiten verloren. Aber geschehen ist das Wunder!

In seiner grenzenlosen Liebe für unterentwickelte rückständige Gebiete ist es dort nicht nur erstmalig erschienen :-) , nein, ein Tentakel streifte selbst die Uckermark und zeugte Piraten des Glaubens.

Auf dass sein Licht nun auch hier scheine und wider den Unglauben leuchte!
Auf dass nicht mehr Blut und Leib in kalten hohen Steinhäusern gereicht werde sondern Blut der Tomate und Leib von aller Pasta so da ist auf Erden in freundlichen hellen Garküchen.
Auf das den rechten Gläubigen Fleischbällchen jeglicher Art hienieden beschieden seien.

Denn Stärke braucht der rechte Gläubige, ist doch die Macht der FSM-losen noch übergroß. Doch ES kräftigt uns nicht nur im irdischen Jammertal, welches nun zu einem Tal der Freuden werden wird. ES lohnt unsere Treue zu IHM, so ES uns dereinst glühende Lava in kühles Bier und geschlechtslose Engel in Stripper und Stripperinnen wandelt.

So seid IHM denn treu, seid furchtlos und mehret euch und glaubt an ES, indem ihr an nichts glaubt.

Ramen

Kommentare:

  1. Moin, moin Bruder Spaghettus,
    du gehörst ja schon zu den sehr aktiven Mitgliedern der EVKdFSMiD. Scön das nun auch eine Gemeinde in der Uckermark gibt.

    Gruß von Smutje Nils, kochkundiges Oberhaupt der Frankfurter Freibeutergemeinde

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bruder,

    von mir ebenfalls ein nettes Schulterklopfen. Mögen weitere Uckermarker den Weg des wahren Glauben finden.

    AntwortenLöschen