26.12.2005

Pellnudel


Dachte, ich bin in so einem verrückten Kochkreis gelandet und wollte nach hilfreichen Rezeptempfehlungen für Anfänger bzw. hoffnungslose Fälle suchen, denn ich kann so schlecht kochen, dass es mir nicht mal vor Wut richtig gelingt.

So habe ich meine neuen Glauben gefunden und erkannt, dass ich zu IHM sprechen muss, um Hilfe zu bekommen. Nun bitte ich täglich, dass meine rührende Hand Unterstützung vom einzig Anzubetenden bekommt bzw. wenigstens jeden heiligen Freitag eine idiotensichere aber trotzdem schmackhafte Kochanregung für mich abfällt.

Einen kleinen Gewissenskonflikt bereitet mir da der Begriff "Nudel oder Nudl", der in der großen weiten Welt wohl anders gewertet wird als hier in der Uckermark. Jeder Uckermärker weiß doch, dass man die Kartoffel so bezeichnet. Und so kleine feine Sachen wie Bratnudeln mit Speck und Ei oder Pellnudeln mit Quark oder Leberwurst, das bekomme auch ich schon zu Stande. Ehe sich aber nun die Spirelli in meinem Hirn noch mehr verschlingt und meinem Nudelfinger wirre Gedanken aufzwingt und aufdiktiert, werde ich mich erst einmal von den verschiedenen Nudelformen abwenden und mir weihnachtliches Sülßzeug, immerhin hergestellt aus der heiligen Grundlage aller Pasten, dem Mehl, in den Rachen werfen. Und so bleibe ich doch IHM treu.

Ramen

22.12.2005

Pastafarianische Weihnacht









Weihnachtszeit, Weihnachtszeit
Macht sich wieder fett und breit
Laut Zeitung und laut Radio
Sind jetzt alle Menschen froh
Und brav und lieb und spendenwillig.

Man wünscht sich Friede, Glück auf Erden
Ne Creme gegen das Älterwerden
Paar Knochen die nun nicht mehr knacken
Auch viel Erfolg beim Plätzchenbacken
Und macht den Sprit uns wieder billig.

Ich wünsch mir `nen Piratensong
In Pastafari-Tradition
Mensch, oops, nanu, da ist er schon

15.12.2005

Nudeln machen glücklich


Da gibt es doch tatsächlich welche, die wussten das schon vor uns. Ich war total begeistert und hab sie gleich mal angeschrieben:


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Freude bin ich auf Ihre Seite "Nudeln machen glücklich" gestoßen. Auch wir von der Gemeinde des Fliegenden Spaghetti Monsters Uckermark sind uns dessen voll bewusst.

Wir sind fasziniert von der Tatsache, dass Sie das offensichtlich schon viel länger als wir erkannt haben. Deshalb tragen wir Ihnen hiermit die Ehrenmitgliedschaft in unserer Gemeinde an und wären stolz, wenn Sie diese annehmen würden.

Gleichzeitig erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass es sicher ein Marktpotential für Spaghetti mit dem Aufdruck des Fliegenden Spaghetti Monsters gibt. Vielleicht könnten Sie ihre Mitglieder darauf hinweisen.

Im vereinigenden Glauben an die Glücksbringende Nudel

Bruder Spaghettus


Es ist ne Seite, die man sich ruhig mal ansehen kann, gibt vieles um die Nudel, von der Geschichte über Rezepte bis zu nem Nudelmemory.

  • Nudeln machen glücklich
  • 11.12.2005

    Und es begab sich...

    Beim ersten Treffen der Uckermark Gemeinde kam es zu einer merkwürdigen Erscheinung. Nachdem sich die Teilnehmer durch mehrere Portionen Spaghetti mit Knoblauchsoße in Trance gegessen hatten, sahen alle, wie sich nach Erwachen aus selbiger herausstellte, die gleiche Inschrift an der Wand.

    Wir haben versucht, sie gemeinsam authentisch zu Papier zu bringen. Größtenteils sollte uns das gelungen sein. Mal sehen, was ihr dazu sagt:

    "Und es gegab sich in der großen Dunkelheit, dass sich die Fleischteilchen zu Bällchen formten und sich zu den Spaghetti fanden!

    So ward unser FSM und Heil kam in die Welt. Seine rote Soße erfüllte das All und lies es größer werden und so bis in alle Ewigkeit. Sie kühlte ab, gestaltete sich zu Sonnen, Planeten und Asteroiden und bot auch so manchem Wurm ein Loch. Doch siehe, es war kein Wurm und nichts Lebendes. Nur Totes erblickten die Fleischbällchen. Einsamkeit und Langeweile wurden groß in ihm.

    Und so suchte ES und fand ihn. Zerklüftet war der Planet und allein. So geschah es, dass er seine Anhängsel schweifen lies und fand einen einsamen Wanderer. Diesen stürzte ES auf ihn so dass sie sich vereinten und neu teilten. Und er nannte sie Erde und Mond. Und siehe, es war wohlgetan.

    Wohlgefallen und Ruhe erfüllten ES. Seine Stärke und Kraft flossen in alle nudligen Tentakel, neue Soße ergoss sich über die Erde und färbte sich blau, Sein knoblauchiger Atem erfüllte die Luft und die Fleischbällchen schossen Blitze.

    Und siehe, es ward Himmel und Erde, Feuer und Wasser. Und es ward der Berg, der Baum und der Zwerg. ES nannte die Zeit, in der alles geschaffen, den Tag. Denn schnell war ES in allen Taten gar unvergleichbar.

    So wurden Tiere. Und ES gab einem aufrechten die Kraft zu Denken und nannte es den Menschen. Sein Anhängsel verwischten alle Spuren des göttlichen Tuns und ES gab den Menschen die Freiheit des selbstständigen Handelns. ES ließ sie in Allem gewähren und verbarg sich, dass niemand ES ahnte. Sein Werk geriet wohl und Liebe erfüllte ES.

    Da begab es sich und sie töteten seinen Sohn, ohne Soßenflecken gezeugt von einem unfühlbar dünnem Tentakel. So kam große Trauer.

    Doch alles entwickelte sich weiter und seine Trauer verging. Auch hatte ES sein Fleisch wieder zu seiner Pasta gemacht, es ward sein schönstes und mächtigstes Anhängsel. Wie strahlten seine Fleischbällchen, so sein Blick auf die Bruderschaft der Piraten fiel, wie sie das Weltklima regelten. Wieder war ES zufrieden mit dem Werk bis sein Blick auf Kansas fiel.
    Und ES sah, dass ein falscher Gott Einzug hielt in der Menschen Geist.
    Und ES erschien, diesem zu begegnen."

    Und wir loben ES und helfen ihm und essen jeden Freitag Spaghetti.

    02.12.2005

    Ehre sei FSM in dem Topfe


    Wie es geschehen ist, ging in einsamen Weiten verloren. Aber geschehen ist das Wunder!

    In seiner grenzenlosen Liebe für unterentwickelte rückständige Gebiete ist es dort nicht nur erstmalig erschienen :-) , nein, ein Tentakel streifte selbst die Uckermark und zeugte Piraten des Glaubens.

    Auf dass sein Licht nun auch hier scheine und wider den Unglauben leuchte!
    Auf dass nicht mehr Blut und Leib in kalten hohen Steinhäusern gereicht werde sondern Blut der Tomate und Leib von aller Pasta so da ist auf Erden in freundlichen hellen Garküchen.
    Auf das den rechten Gläubigen Fleischbällchen jeglicher Art hienieden beschieden seien.

    Denn Stärke braucht der rechte Gläubige, ist doch die Macht der FSM-losen noch übergroß. Doch ES kräftigt uns nicht nur im irdischen Jammertal, welches nun zu einem Tal der Freuden werden wird. ES lohnt unsere Treue zu IHM, so ES uns dereinst glühende Lava in kühles Bier und geschlechtslose Engel in Stripper und Stripperinnen wandelt.

    So seid IHM denn treu, seid furchtlos und mehret euch und glaubt an ES, indem ihr an nichts glaubt.

    Ramen