28.08.2011

Done


Geschafft!

Auch in Deutschland ist nun passiert, was schon lange überfällig war. Im Jahre 2008 war ein erster Versuch eines Pastafari gescheitert, mit unserer religiösen Kopfbedeckung auf den Ausweis zu kommen. Selbst nachdem Nico Alm bereits nachgewiesen hatte, dass einem solchen Verlangen nachzugeben ist, wurde unserer Schwester Linguine sogar die Abnahme des Antrags verweigert. Ein klarer Verstoß gegen geltendes Recht.

Anders in der Uckermark. Hier wurde mein Antrag nicht nur entgegen genommen, hier wurde nach Vorlage der Bestätigung, dass es sich bei der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. um eine gemeinnützige Körperschaft handelt, und nach einer Kopie der selbigen, völlig unkompliziert der normale Ablauf in Gang gesetzt und nach nicht einmal 4 Wochen war der Führerschein fertig.

Deutsche Behörden können also durchaus nicht nur freundlich und zuvorkommend, sondern auch auf der Höhe der Zeit sein.

Kommentare:

  1. Aaaargh!

    Respekt und Anerkennung!


    Ich bin angemessen beeindruckt!

    Gratualtion von Ralf und dem Fischkriegteam

    AntwortenLöschen
  2. Bruder Bolognese8/29/2011 8:47 nachm.

    Den Teigwaren sei Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe da kein Nudelsieb, sondern eine Fishbone-Mütze...

    AntwortenLöschen
  4. Mit Dreispitz wärest Du frommer rübergekommen aber fischgrät sieht ja bekanntlich nobler aus

    AntwortenLöschen
  5. Die Zensierung des Nachnamen auf dem Ausweis nützt nichts, wenn er oben über dem Namen nochmal steht und in der Unterschrift auch zu lesen ist ;)

    AntwortenLöschen
  6. Applaus Applaus Applaus! Ein Hoch auf die Religionsfreiheit in diesem unseren Lande und auf Ihr Durchhaltevermögen.

    gez. ein Fan des fliegenden Spaghettimonsters und all seiner Anhänger

    AntwortenLöschen
  7. @Nils
    Es ist ja auch der 2. Vorname zensiert worden, nicht der Nachname.

    AntwortenLöschen
  8. @Anonym 1

    Da siehts du falsch. Das ist keine Fishbonemütze, sondern ein Piratenkopftuch mit dem Piratenfisch (mit Augenklappe), dem Symbol der Pastafari. Das Nudelsieb hat in unserem Glauben nichts auf dem Kopf zu suchen, wir sind von IHM gehalten, in Piratenmontur, also mit Piratentuch, Dreispitz oder ähnlichem, was Piraten halt tragen, aufzutreten.

    AntwortenLöschen
  9. @ Nils

    Stimmt, das würde nichts nützen. Deshalb habe ich den auch gar nicht geschwärzt. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Also ich fand das mit dem Nudelsieb schon blöd, jetzt die Fishbonemütze ist auch nicht viel besser Ich dachte immer die Religöse Bekleidung eines Pastafaris ist eine Piratenuniform, also Kopftuch oder Piratenhut ...
    Trotzdem Gratulation zur Kopfbedeckung auf dem Foto!

    AntwortenLöschen
  11. Ach, menne, lies doch einfach mal zwei Posts weiter oben.

    AntwortenLöschen
  12. Wäre ich schon vor zwei Monaten bekehrt worden, hätte ich auf meinem Führerscheinfoto auch einen Piratenhut aufgesetzt.

    Jetzt bin ich also schon seit einem Monat auf deutschen Straßen mit meinem Mofa zugelassen und trage nicht mal einen Piratenhut! Wenigstens hat mein Helm einen Totenkopfaufkleber...

    AntwortenLöschen