15.11.2011

Templin, Hans-Ullrich Beeskow und das Spaghettimonster - ein Nachtrag


Im August habe ich darüber geschrieben, wie das prominenteste Mitglied der Templiner evangelischen Freikirche (Baptisten), verstört durch einen Vortrag von Carsten Frerk, im Ausschuss für Soziales, Jugend, Bildung und Sport vor den Aktiviäten unserer Kirche gewarnt hat. Der Uckermarkkurier berichtete unter der Überschrift "Angst vorm Fliegenden Spaghettimonster?".
Ich hatte deshalb beim Ausschuss darum gebeten, unseren Verein dort bei der nächsten Sitzung vorstellen zu können, um die unsachlichen Behauptungen Beeskows richtig zu stellen. Leider durch meinen Urlaub etwas zu spät, um das noch bei dieser Sitzung zu schaffen. 
Aber nicht nur ich wollte in dieser Angelegenheit eine Klärung. Frau Birgit Bader, Vorsitzende des Ausschusses, hatte sich selbst informiert und Bericht erstattet. 
Christian Hartphiel, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, an den ich mich gewandt hatte, teilte mir per Mail mit:
Der Fall ist für uns abgeschlossen. Es handelte sich hier lediglich um die Wahrnehmung einer einzelnen Person (Herr Beeskow).
Eine Antwort, mit der ich durchaus zufrieden bin.  :)

1 Kommentar: