16.12.2011

Das Wort zum Freitag

Piratenfesttagslied
(aus dem Liederzyklus "Pastafarianische WeinAchtslieder")

Jubelt, jubelt ihr Piraten,
die Beute ist nun eingebracht
Die Prisen waren voll beladen
und siegreich für uns jede Schlacht
bei der wir diesen Pfeffersäcken,
die sich nun ihre Wunden lecken
weil wir uns ihren Raub einstecken,
erschreckten schon durchs Zähneblecken.

Jubelt, jubelt ihr Piraten,
die Weiber warten schon an Land.
Sie möchten gern im Golde baden
Ein Teil sei ihnen zuerkannt.
Ob Hausfrau, Dirne, brave Maid,
für alle naht sie nun, die Zeit
die ihre schönen Augen weit
und glitzernd macht, uns zur Freud.


Jubelt, jubelt ihr Piraten
Die Fässer sind mit Rum gefüllt.
Von gutem Wein und leckrem Braten
Unser Tisch schier überquillt.
Lärmen, Lachen in den Schenken,
Freunde sitzen auf den Bänken
Ergötzen sich an Jugendschwänken.
Die schönste Zeit sich was zu schenken


Jubelt, jubelt ihr Piraten
Der Rahbaum, schön von Kinderhand
geschmückt, wie sie schon immer taten
dass man den Weg nach Haus auch fand,
steht noch im vollen Kerzenschein.
Wir wolln uns mit den Kindern freun
Geschenke auf die Tische streun
und lustig jetzt mit ihnen sein.


Jubelt, jubelt ihr Piraten
und war das unsere letzte Fahrt
so waren wir stets gut beraten.
Wir wissen, was uns danach harrt.
Froh geht es auf den Totenkahn.
Wir freuen uns auf Biervulkan
und Stripperfabrik, Mann für Mann.
Drum hoch die Gläser, stoßet an.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen