28.12.2011

Das Wort zum Freitag


Richtig abnehmen

Das nudlige Lichterfest ist vorbei. Es ist viel, viel schöner als das Weihnachtsfest gewesen, welches manche, die der Geschichtsfälschung der Kirche verfallen sind, feiern. Eins hat es aber mit dem gemeinsam, das gute Essen. Was nicht immer positiv ist, besonders, wenn man nach ein paar Tagen mal wieder über eine Waage stolpert. Da ist dann der Schreck oft groß. 

Was nun tun? Diäten bringen nichts, das hat sich rumgesprochen. Hungern macht keinen Spaß, Sport nicht jeder jedem. 

Wie schön, dass es da auch eine ganz alte traditionelle Methode zum Abnehmen gibt. Bedauernswert die armen Anhänger lustfeindlicher Religionen. Die Abrahamiten haben da ganze Arbeit geleistet und die natürliche Sexualität so verdrängt, dass manche ihrer Anhänger bis heute noch glauben, Sex wäre nur zur Vergrößerung der Familie erlaubt. Wie gut, dass unser geliebtes Monster da ganz anders drauf ist. 

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen klar, schon die pastafarianischen Piraten haben das beste Mittel zur Völkerverständigung ausgiebig genutzt. Last uns ihnen nacheifern, lasst machen, was Es uns klar vorgibt:  

Sollte euer Partner darauf stehen, lasst es krachen, macht Fotos, und um Himmels willen benutzt ein Kondom! Echt jetzt, es ist nur ein Stück Gummi. Wenn Ich nicht gewollt hätte, dass es sich gut anfühlt, wenn ihr es miteinander treibt, hätte ich Dornen oder so etwas eingebaut.(8.ALWMs)

Vor allem aber lasst uns Ihm danken für die großartige Kultur, die Es uns auch in dieser Frage vermittelt. Am besten mit dem alten Dankgebet Pastafarian Sex Prayer von  Dr. Darrel Ray:

Liebes Fliegendes Spaghettimonster, 

wir danken Dir, dass Du uns Sex und Sexualität, egal ob homo oder hetero, bi oder trans, gegeben und uns nicht wie die verklemmten Christen, Muslime, Mormonen und Baptisten gemacht hast.
  
Wir danken Dir für die wundervollen Masturbationsfantasien und die Pornographie auf der sie oft basieren.


FSM, wir bitten Dich uns Sexpartner, Liebhaber, Ehefrauen und -männer zu gewähren, die wissen, wo unser G-Punkt, unsere Clitoris und der empfindliche Punkt an unserem Penis ist. 

Gewähre uns lange herzliche Vorspiele mit tiefen feuchten Küssen, gefolgt von riesigen Orgasmen und liebevollem Kuscheln danach.


Gewähre uns den Mut und die Weisheit, offen und ehrlich mit unseren Partnern zu sprechen und ihnen mehr Freude zu bereiten als wir empfangen, denn wir wissen, es ist viel besser zu geben denn zu nehmen.


Deine Nudligkeit, wir brauchen keine 72 Jungfrauen. Eigentlich bitten wir dich sogar, uns gar keine Jungfrauen zu schicken, denn wir wollen sie nicht erst alles lehren müssen, außer sie wollen unbedingt gelehrt werden. 

Unser besonderes Anliegen ist es heute, dass Du keine verklemmten christlichen Jungfrauen – egal ob Mann oder Frau – schickst, denn sie würden sich nur schuldig fühlen und aufgrund ihres auf Abstinenz getrimmten Denkens grosse Probleme verursachen.

"Schade, dass ich das alles nicht früher gewusst habe", denkt sich  euer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen