08.10.2012

Stimmen für unsere Kirche

Viele werden sich erinnern. Im letzten Jahr führte erst ein massenhafter Protest von gläubigen Pastafari dazu, dass die ING-DiBa uns die Teilnahme an ihrem Wettbewerb zur Auffüllung der Vereinskasse teilnehmen lassen hat. 
In diesem Jahr wurde unsere Anmeldung problemlos akzeptiert. 

Lasst uns daraus etwas machen.

Lasst uns, die wir wohl die einzige Glaubensgemeinschaft sind, die noch keinen eigene, würdig geschmückte ständige Räumlichkeit zur Verfügung hat, das ändern. 


Lasst uns in diesem Gebäude, das bereits über einen Raum verfügt, in dem gläubige Pastafari nach ihrer Messe gemeinsam beten und über Stripperfabrik und Biervulkan nachdenken können, 
einen zweiten Raum für diese Messe gestalten und einen würdigen Endpunkt für den Spaghettiweg setzen.

Lasst uns dort jene leeren Wände schmücken mit Motiven und Szenen aus dem Leben der Pastafari. Nicht gemalt, sondern von guten Sprayern gestaltet. 


                         

Von der Decke soll Es segensreich auf uns herniederschauen.



Lasst uns ein Pastar errichten, auf dem unsere Reliquien würdig Sein Ebenbild grüßen.
              
Lasst uns an den Straßenrand ein großes Schild stellen, dass auf diese, unsere neue, schöne Kirche hinweist

Lasst uns dort an jedem Freitag, unserem heiligen Tag, zur Messe rufen und, vor allem,

Lasst uns, gleichberechtigt mit anderen Religionsgemeinschaften, an den Ortseingängen von Templin dazu einladen.

Kurz, lasst uns zeigen, dass die anderen Religionen keinen Vorrang vor uns haben dürfen.


Mit euren Stimmen schaffen wir das!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen