11.02.2013

Wir waren Papst - Eilmeldung - Papst zurückgetreten

 SajoR



Wie wir soeben aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, ist Papst Benedikt XVI zurückgetreten. Behauptungen, er hätte zurückgetreten, entbehren jeglicher Grundlage. 


Nicht ausgeschlossen werden kann hingegen, dass er zurückgetreten wurde. Wie uns unser Informant mitteilt, hatte der Papst ein unlösbares Nudelproblem: er konnte keine mehr genießen. 

Es gilt als sicher, dass sein ehemaliger Sekretär diesen Rücktritt gab. Jetzt wird er als Nachfolger hoch gehandelt, da er sich bereits bestens mit den Unterlagen Benedikts auskennt. 

Angenommen wird, dass Paolo Gabriele als zukünftiger Papst Nudelicus I das Nudelproblem radikal angeht und ab sofort im Vatikan täglich Spaghetti serviert werden.

Auch das Abendmahl soll auf den pastafarianischen Ritus umgestellt und zukünftig statt Fleisch und Wein zu diesem "Nudeln von Seinen nudligen Anhängseln" und "Bier von Seinem Biervulkan" gereicht werden.

Nudeln machen glücklich!

Das hatten Pastafari schon lange erkannt, weshalb es bei ihnen noch nie zu depressiven Rücktritten kam. Der Vatikan hofft, mit der Übernahme pastafarianischer Riten das nun auch für den Vatikan zu erreichen. 


Kommentare:

  1. Meine Informanten sagen der Grund für den Rücktritt waren Plagiatsvorwürfe. Der Papst soll große Teile seiner Reden und Schriften aus der Bibel abgeschrieben haben.

    AntwortenLöschen