13.04.2013

Bullshit-Bingo

- Wie der charismatische Guru (das ist Lorenz Meyer), seine Anhänger ausbeutet -

Ein Enthüllungsbericht



Er hat viele Anhänger. Seine Seite Sheng Fui ist gut besucht. Sein Buch "Feng Shui: Erfülltes Leben dank fernöstlicher Leere" war überaus erfolgreich. Sicher deshalb, weil sich darin durchdachte Ratschläge für das tägliche Leben zu einer unbeschreiblichen Weißheit fügten, hinter der selbst Schnee schwarz zu sein schien. Ganz so, wie es nur eine Leere, die größer und älter ist als Feng Shui, welches sich nur durch Abspaltung nach dreistem Diebstahl überhaupt notdürftig etablieren konnte, leisten kann.  

Meine Erwartungen, als ich ein vom Guru persönlich signiertes Freiexemplar "Bullshit-Bingo" in Händen hielt, waren entsprechend hoch. Warum ich nicht vorgewarnt war, wer verschickt schon kostenlos Bücher, kann ich mir nicht erklären. Die Enttäuschung war jedenfalls groß.

Nichts von fernöstlicher Leere und Weißheit, keine Ratschläge fürs tägliche Leben und das, obwohl das Buch sehr gut gegliedert ist und dessen Bereiche nahezu vollständig abdeckt: 

- Berufsgruppen
- Freizeit und Hobby
- Ernährung und Gesundheit
- Familie
- Kommunikation
- Liebe und Beziehung
- Medien, TV und Unterhaltung
- Politik 
- Sport und 
- Wirtschaft.

Aber hier wird uns nichts zum Leerdenken oder Hintersinnen geboten, nein, es gibt nur pures, schnödes Vergnügen, Bullshitbingo eben.  Das lockert auf, das bereitet Freude, wenn man tatsächlich auf bekannte Floskeln trifft und feststellen kann, wie sie jemand verwendet. Doch was soll  das nützen?

Elli Spirelli vermutet, es soll eine Hilfe sein, um Leute, die uns ärgern, indem sie uns nerven, etwas runter zu holen.  Das erhofft sie sich jedenfalls, wenn man dann zum Buch greift, offen vor ihnen abstreicht und womöglich im Erfolgsfall sogar laut Bingo! ruft. 

Ich kann mich dem nicht anschließen, sondern habe einen anderen, schlimmen Verdacht. Lorenz Meyer (das ist der charismatische Guru) will uns  nur deshalb in gute Laune versetzen, uns belustigen und lächeln oder gar lachen lassen, um uns gekonnt auszubeuten. 

Zu jedem Bingo gibt es eine leere Seite mit Kästchen. Dort kann man eigene Floskeln einfügen und so neue Spiele entwickeln. Aber sind das wirklich einfach leere Seiten mit Kästchen? Ganz sicher nicht. Es sind besondere Seiten, die etwas haben, was sonst kein Buch hat: Sie übermitteln ihren Inhalt an den Autor. 

Das glaubt ihr nicht? Schon vergessen, der ist ein Guru, und selbst ein nichtcharismatischer könnte solche überspinnlichen Werke vollbringen. 

Wenn ich euch jetzt noch sage, was der Sinn des Ganzen ist, wird es euch wie der sprichwörtliche Schuppen vom Kopf fallen: 

Lorenz Meyer beutet so einfach uns, unser Wissen und unsere Fähigkeiten aus, um Geld zu scheffeln, wie es Gurus nun mal tun. Er wird einen zweiten Band "Bullshit-Bingo" veröffentlichen, wieder mit solchen Leerseiten, die ihm dank uns einen dritten Band ermöglichen und so fort. 

Kurz, der charismatische Guru hat so bis an sein Lebensende ausgesorgt. 

Eine unglaubliche, fast geniale Art, seine Anhänger effektiv aber unbemerkt auszunutzen. Ohne meine Enthüllung hätte niemand jemals davon erfahren. 

Deshalb sage ich euch ganz klar:

Hände weg von diesem Buch!

Wer es einmal angefasst und genutzt hat, wird in einen ewigen Kreislauf der hemmungslosen Ausbeutung durch Lorenz Meyer (das ist der charismatische Guru) geraten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen