23.05.2013

Das Wort zum Freitag - PastAchse Berlin - Rom


Wir, liebe Brüder und Schwestern, sind nicht allein. 

Ich weiß, das ist nichts Neues für euch. Man geht weltweit von ca. 30 Millionen Pastafari aus. Die Masse davon sind aber wohl eher Einzelkämpfer. Organisierte sind mir noch kaum begegnet. Deshalb gibt es bisher auch kaum Kontakte zwischen Kirchen. Natürlich haben wir die zu den Österreichern, die gerade um ihre Anerkennung kämpfen. Auch zu den Franzosen und, schon länger, zu den Italienern haben wir gute Kontakte. Mit letzteren wollen wir nun die PastAchse Berlin - Rom schmieden. Der Vorschlag kam von den Brüdern und Schwestern aus Italien. Interessant wird sein, wo Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu finden sind. Um das herauszufinden, wollen wir uns zunächst einmal gegenseitig vorstellen. Danach wollen wir den Pakt zwischen uns mit einem echten Schriftstück besiegeln. 


Capitana Barilla aus unserer Hamburger Gemeinde hat ihre Italienischkenntnisse reaktiviert und unsere Vorstellung übersetzt:

Arrr, Fratelli e Sorelle d'Italia,

Penso che sia una buona idea formare l' "Asse" Roma-Berlino, un pontre fra la Chiesa Pastafariana Italiana e quella Tedesca.

Per conoscerci:

la Chiesa del Moostro di Spaghetti Volante in Germania è stata fondata nel 2006, da allora è una associazione registrata. Fa parte della Fondazione Giordano Bruno dal 2008. La Fondazione Giordano Bruno è un'organizzazione umanistica molto importante.
Nel 2011 abbiamo fatto ricorso alla giustizie e un giudice ha riconosciuto che la Chiesa Pastafariana Tedesca è una "organizzazione di pubblica utilità".

Noi ci incontriamo ogni 6-8 settimane, al masso in una dozzina di persone, in un ristorante italiano e celebriamo la "Messa della Pasta".

Che facciamo durante la Messa della Pasta?

- professiamo la fede pastafariana
- lodiamo le reliquie
- recitiamo il "Mostro Nostro"
- celebriamo l'Ultima Cena, mangiamo pasta dalla Sua Spaghettosa Appendice e beviamo dal Vulcano di birra.
- e leggiamo un Sermone su argomenti di attualità.

Una esempio di Messa della Pasta

Partecipiamo anche a manifestazioni e conferenze su argomenti umanistici.
Nel 2012 abbaimo organizzatu un incontro in un Mercato Medievale per tutti i Pastafariani Tedeschi.

Quindi noi (Elli Spirelli ed io) abbiamo fatto una "Gita di Pasta", un tour in Germania. Abbiamo visitato cinque città in una settimana e abbiamo celebrato una Messa della Pasta in ognuna di queste.

Quando in Germania i protestanti celebrano il giorno della chiesa protestante, le organizzazione umanitarie e i pastafari organizzano altri eventi.

Quest'anno non è stato da meno, il 4.5.2013 abbiamo celebrato il giorno umanitario ad Amburgo e abbiamo fatto una grande messa con un coro di pirati, che cantavano le canzoni pastafariane. Un pubblico di 250 persone, guidato da un noto presentatore televisivo. Oltre 20 atei si sono convertiti al pastafarianesimo. Abbiamo anche presentato il nostro CD. Poi abbiamo fondato una nuova comunità pastafariana ad Amburgo.

Il video della messa: 


La fondazione della nuova comunità pastafariana

Resto in attesa di ricevere una vostra risposta. Fate anche voi simili cose, e che fate diverso? Possiamo conoscere qualcosa e apprendere da voi? Volete apprendere e conoscere qualcosa di noi?
Per esempio, una domanda: Che significa quella grande forchetta che ho visto in una vostra illustrazione? E ho trovato un'altra differenza: nella chiesa pastafariana tedesca non riconosciamo la scolapasta come copricapo, perché non trasmette alcun contenuto e non aiuta il nostro lavoro per fermare il riscaldamento globale. Ma tutte le strade portano a Roma.

Damit ihr nun nicht pastalos im Salzwasser steht, gibts den Text hier nun noch mal auf deutsch:

Arrrgh, Brüder und Schwestern aus Italien,

es ist ein gute Idee, die Achse Rom - Berlin unter uns Pastafari  zu bilden. Damit wir uns näher kennen lernen, hier etwas über uns. 

Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland gibt es seit 2006 als eingetragenen Verein. 
Seit 2008 sind wir Mitglied der "Girodano Bruno Stiftung", einer sehr wichtigen humanistischen Organisation. 
2011 sind wir nach langem Kampf, auch vor Gericht, als wegen Förderung kirchlicher Zwecke gemeinnützige Körperschaft anerkannt. 

Wir treffen uns im Abstand von ca. 6-8 Wochen zu Nudelmessen in einem italienischen Restaurant  Das meist im kleinen Kreis von maximal 12 Personen. Eine Messe besteht bei uns aus der 
dem gemeinsamen Glaubensbekenntnis,
der Lobpreisung der Reliquien,
dem Monsterunser,
dem Abendmahl, bei dem es Nudel von Seinen nudligen Anhängseln und Bier von seinem Biervulkan gibt und 
einer Predigt zu aktuellen Themen. 

Hier eine Beschreibung einer Nudelmesse. 

Wir starten aber auch immer wieder zu aktuellen Anlässen Aktionen bis hin zu Demonstrationen und veranstalten Vorträge mit Humanisten.

2012 hatten wir erstmals ein Pastafaritreffen für Deutschland. Dabei waren wir auf einem Mittelaltermark. Anschließend waren Elli Spirelli und ich auf einer Nudeltour und haben in einer Wochen in 5 Städten Messen gehalten. Organisiert hatten das Pastafari und Humanisten jeweils vor Ort in ihren Städten. 

Bei Kirchentagen halten humanistische Organisationen bei uns oft alternative Veranstaltungen. Wir sind dann auch dabei. So wie in diesem Jahr am 04.05.zum Humanistentag in Hamburg. Vor etwa 250 Leuten haben wir dort auf einer großen Bühne, angekündigt von einer bekannten Fernsehmoderatorin, eine besonders schöne Messe gehalten. Hamburger Pastafari hatten einen Chor gegründet und waren mit dem dabei. Außerdem haben wir auch unsere neue CD vorgestellt. Anschließend haben wir in Hamburg einen neue Gemeinde gegründet.

Hier gibts das Video von der Messe: (das binde ich hier nicht noch mal ein)
Hier den Bericht von der Gründung der neuen Gemeinde

Nun bin ich gespannt, etwas von euch zu hören. Was macht ihr ähnlich, was anders und wo können wir gegenseitig etwas lernen und übernehmen. Was zum Beispiel bedeutet bei euch die große Gabel, die ich oft auf Bildern sehe?  Einen anderen Unterschied habe ich auch gefunden. Wir lehnen das Nudelsieb als Kopfbedeckung ab, weil es keinen Inhalt hat. Aber viele Wege führen nach Rom. 


...und nun warte ich mit euch gespannt auf die Antwort der Italiener und ihres Papstes Al Zarkawi. Was haben die für Riten, wie sind sie organisiert und was hat die große Gabel zu bedeuten, die hier Rev. Camerlengo Roberto trägt?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen