09.12.2013

Mitgliederversammlung der KdFSM Deutschland e.V.

Hier die letzte Rundmail sozusagen als öffentliche Zustellung. Bitte beachtet, dass die sich nur an die Vereinsmitglieder richtet, nicht an die Mitglieder auf Facebook.
Zur Weihnachtsmarktaktion sind aber auch die herzlich willkommen. 
;)

Liebe Vereinsmitglieder,

inzwischen haben wir auch die Gaststätte für die sicher notwendige außerordentliche Mitgliederversammlung gefunden.

Deshalb hier noch mal alles auf einen Blick:

Mitgliederversammlung
am 14.12.2013 um 15:00 Uhr in Templin, Schulzenfelde 9. 
Tagesordnung: 1. Satzungsänderung (s.u.)
                       2. Sonstiges
Übernachtung ist nach Anmeldung kostenlos möglich.


Da wir bei der Mitgliederversammlung sicher nicht die für eine gültige Satzungsänderung notwendige Anzahl an anwesenden Mitgliedern erreichen werden, folgt satzungsgemäß innerhalb von 14 Tagen die


Außerordentliche Mitgliederversammlung
am 21.12.2013 um 17:00 Uhr in Berlin, 10439 Berlin, Wichertstraße 33, im Knofel http://www.knoblauchrestaurant.de

Tagesordnung ist die gleiche. Diese Versammlung ist unabhängig von der Anzahl der Anwesenden beschlussfähig. Trotzdem würden wir uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch dabei sein könnten oder wenigstens per Stimmdelegierung dabei sind.

Vorher treffen sich alle, die Lust dazu haben, um 15:00 Uhr in der Kulturbrauerei, Eingang Knackstraße, zu unserer jährlichen Weihnachstmarktaktion. http://fsm-uckermark.blogspot.de/2012/12/aufklarung-auf-dem-lucia-weihnachtsmarkt.html


Hier auch noch mal die von uns vorgeschlagene Satzungsänderung:

Es soll der Vorschlag, den wir vom Amtsgericht bekommen haben, übernommen und in die Satzung eingepasst werden. Dazu würden wir die um den neuen § 14 "Formen der Mitgliederversammlung" ergänzen. Alle weiteren §§ werden in der Zählung dementsprechend verändert.  Die komplette  neue Satzung ist im Anhang, hier der eingeschobene Paragraph <<...>>

§ 14 Formen der Mitgliederversammlung

„Die Mitgliederversammlung ist entweder im virtuellen Verfahren oder im Präsenzverfahren zu berufen. Für beide Verfahrensweisen gelten für die Abstimmung folgende Regeln:

a) Die Berufung erfolgt per E-Mail, Telefax oder Brief durch den Vorsitzenden.

b) Der Vorsitzende gibt die vorläufig durch ihn festgesetzte Tagesordnung bekannt und gibt den Mitgliedern Gelegenheit, die Aufnahme weiterer Punkte binnen zwei Wochen in die Tageordnung zu beantragen. Die Mitglieder können die Aufnahme weiterer Punkte beantragen; in eiligen Fällen kann der Vorsitzende eine Tagesordnung festsetzen, ohne Gelegenheit zur Aufnahme weiterer Punkte zu geben.

Verspätet eingegangene Anträge finden keine Berücksichtigung. Der Vorsitzende kann hiervon Ausnahmen machen, wenn die Verspätung genügend entschuldigt wird oder andere Gründe, insbesondere die Verfahrensökonomie die Aufnahme des Punkts rechtfertigen. Der Vorsitzende entscheidet nach billigem Ermessen.

c) Nach Ablauf der zwei Wochen hat der Vorsitzende die endgültige Tagesordnung bekannt zu geben, die einzelnen zur Entscheidung stehenden Fragen zu formulieren und alle Mitglieder binnen zwei Wochen zur verbindlichen Abstimmung über die einzelnen Punkte aufzufordern.

d) Die Mitglieder können über die einzelnen Punkte abstimmen, indem sie den Ersten Vorsitzenden in Schriftform, per Telefax oder per E-Mail unterrichten, wie sie in den einzelnen zur Entscheidung stehenden Punkten entscheiden. Für die Fristwahrung ist der Zeitpunkt des Zugangs der Stimmabgabe beim Ersten Vorsitzenden entscheidend. Eine verspätete oder/und formwidrige Stimmabgabe gilt als Enthaltung.

Im Übrigen und im Präsenzverfahren gelten die nachfolgenden Regeln der § 15 - 18

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen