17.07.2014

Das Wort zum Freitag - monströs religiös

vom T-Shirt zur Nudeltour 2012


MONSTRÖS

Was bedeutet dieses Wort?

Nach dem Duden:

1. „wie ein Monster beschaffen, wirkend; von scheußlichem, furchterregendem Aussehen [und    unförmiger, übergroßer Gestalt]
2. in seinem Ausmaß, Umfang, Aufwand übersteigert, übermäßig groß, überaus aufwendig [und daher erschreckend, bedrohlich, erdrückend wirkend]
3. ungeheuerlich, unglaublich, empörend

Synonyme für monströs sind dort:

enorm, gewaltig, gigantisch, imposant, kolossal, mächtig, massig, riesenhaft, sehr groß, überdimensional, übergroß, von beachtlichem/ungeheurem Ausmaß, wuchtig; (gehoben) kolossalisch; (bildungssprachlich) titanisch; (oft emotional) riesig; (umgangssprachlich emotional verstärkend) riesengroß, empörend, himmelschreiend, skandalös, unglaublich; (umgangssprachlich, meist abwertend) unmöglich; (emotional) unverschämt; (abwertend) hanebüchen, unerhört, ungeheuerlich

Woher „monströs“ aber wirklich kommt, steht in keiner Erläuterung im Netz.

Große Ähnlichkeit zu den Wörtern „fürstlich“, „königlich“,  „göttlich“ ist durchaus gegeben. Diesen Wörtern entnehmen wir die Bedeutung, bestens zu leben, eben so, wie man sich das sorglose Leben von Fürsten, Königen oder Göttern vorstellt.
Ihr, meine klugen Brüder und Schwestern, habt natürlich schon lange erkannt, wovon das Wort „monströs“ abgeleitet wurde, nämlich von unserem geliebten Monster.

Anders als der Duden behauptet hat es aber keinen negativen Anstrich. Es beschreibt die übermäßige Größe unseres FSM. Im Gegensatz zu fürstlichem, königlichem und göttlichem Leben beinhaltet das monströse Leben ein Leben, wie es in unserem Evangelium beschrieben ist. Monströse Religiösität besteht darin, dass jeder sich bemüht, nach den Acht  Am Liebsten Wäre Mirs zu leben und alles zu tun, um die Erderwärmung zu stoppen. Das heißt, sich, wo es nur geht, als Pirat zu zeigen. Natürlich beinhaltet monströses Leben auch Spaß und Freude, Bier, Tomatensaft und unsere geliebte Pasta.

Ihr zweifelt daran? Nun denn! Zweifeln ist des Pastafari Pflicht. Aber das hat doch was, oder?

Eure Elli Spirelli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen