26.09.2014

Presseecho


Gleich zwei Mal sind wir in diesem Monat in der Presse. Eigentlich hatte ich auf drei Mal getippt, aber unser angepasstes Lokalblatt fand die Eröffnung der ersten pastafarianischen Kirche wohl zu unpassend und ungehörig für die Provinz, um darüber zu berichten.

Die "Welt" sah das anders, hat ein Team vorbei geschickt und per Video über uns berichtet. Ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt. Die "Welt" ist ja eher konservativ, die Videoabteilung versucht da etwas gegen zu halten. Mir gefällt der kleine Film. Aber ein Makel hat er doch, ihr seht es auf dem Bild. Er ist erst 8 Mal auf fb geteilt, einmal auf Twitter und auf g+ noch gar nicht.
Das muss sich ändern und ich bin sicher, ihr helft da tüchtig mit.

Ebenfalls um die Kirchweihe geht es in einem Artikel im "Liberal", der Vierteljahreszeitschrift der Friedrich Naumann Stiftung. 



Aber noch um weit mehr, das Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt eines sechsseitigen Berichts. Da gibt es ein Interview mit Niko Alm, in dem mehr der liberale Politiker beleuchtet wird. Über uns wir ausführlich berichtet und auch über wichtige Aktionen, die wir bisher gemacht haben. Es gibt Absätze über Kirchenprivilegien, Sonderrechte von Religionsgemeinschaften, den Karfreitag 2013 in Bochum mit der Aufführung von "Das Leben des Brian" und etwas zum schwindenden Anspruch von Religion in der Gesellschaft. Mit einem Zitat aus einer Studie des Sinus - Instituts zu diesem Thema, das diesen Abschnitt schließt, schließe auch ich meinen Artikel

"Die lebensweltliche Einbettung von Religion ist weitgehend verloren gegangen,[...] der katholische Glaube und sein Regelwerk tragen nur noch bei wenigen unmittelbar zum Sinn des Lebens bei"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen