19.03.2015

Das Wort zum Freitag - Kunst mit der Nudel

Pastasutra

Bisher, liebe Schwestern und Brüder, haben wir einen wichtigen Aspekt des Pastafaritums etwas vernachlässigt. Unser Religion ist nicht nur die nahrhafteste, nein, sie ist auch die kunstvollste.

Besonders schön finde ich, dass von Seiner klaren Botschaft nicht nur Pastafari, sondern immer mehr Menschen, oft völlig unbewusst, erfasst werden. Ein schönes Beispiel ist eine Ausstellung, die nun im Kunstraum Dellbrück eröffnet und bis zum 28.04.2015 zu sehen sein wird.


Collyrae Lucidae.

Das Leuchten der Nudeln.
Scanographien im Dialog.
Von Hartmut Abendschein (Bern) und Georg Raabe (Köln)

Elisabeth Wandeler-Deck (Zürich) liest aus dem Text zur Kunst “Ein Fonduekoch geworden sein”


Für alle, die sich aufraffen und bei der Vernissage dabei sein werden, gibts noch eine kleine Überraschung. Ihr werdet gratis mit Yum Yum Nudelsuppen bewirtet.









Aber nicht nur in der bildenden Kunst hinterlässt das Pastafaritum Spuren. Nein, ich spreche jetzt nicht von unserer pastafarianischen Festtagsmusik. Ich spreche von Gebeten.


Vor einiger Zeit hatten wir euch gebeten, uns eure zuzuschicken. Die meisten haben das gleich per Facebook öffentlich getan. Pirat Dirk aus Stuttgart hat sie uns per Mail geschickt. Die hatte ich schon vergessen, nun bin ich wieder auf sie gestoßen. Danke, Dirk, damit hast du sicher vielen eine Freude gemacht.


1.

Spaghettimonster, fliegendes,
mach Segen drauf auf was ich ess.
Und was ich trink, das muss auch sein,
mach da auch Deinen Segen rein.
Ramen!

2. In Dankbarkeit so sitz' ich hier,

bei Pasta und bei kühlem Bier.
Spaghettimonster sorg' dafür,
dass dieses Mahl nun munde mir.
Ramen!

3.

Für diese Speis und diesen Trank,
sagt dem Spaghettimonster Dank!
Bevor wir nun hier gleich verrecken,
lasst und das Ganze jetzt mal schmecken.
Ramen!

4.

Der Smutje hat in der Kombüse,
nicht nur gekocht und zubereitet,
er hat vielleicht auch mal Gemüse,
egal was es auch sei, begleitet,
vom Segen uns'rer Nudelmacht,
die uns hier hungrig sammeln lässt,
zu uns an diesen Tisch gebracht
nun feiern wir ein Pastafest.
Drum haut jetzt rein und denkt daran,
Spaghettimonster, schau auch drauf ,
dass jede Frau und jeder Mann,
nur seine Portion isst auf.
Ramen!

5.

Jetzt tretet vor den Schöpfer hier,
der tut Euch auf, denkt auch ans Bier,
so dass gestärkt ein jeder Mann,
dem Schöpfer dafür danken kann.
Oh Nudligkeit, in Deinem Namen,
heisst es "legt los" gleich nach dem Ramen!

6.

Im Nudelteig liegt Wahrheit drin,
weshalb ich immer ehrlich bin.
Vom Gerstensaft, genannt auch Bier,
wird manchmal ziemlich schwummrig mir.
Das zeigt mir welche große Kraft,
an mir hier wahre Wunder schafft.
Spaghettimonster sei bedankt,
auch wenn mein Schritt schon etwas wankt,
dass in der kommend kalten Nacht,
ich spür' der großen Nudel Macht.
Um nur für Dich in allen Ehren,
die Pastafaris zu vermehren.
Und soll ich nicht, dann zieh ich an,
zum Schutz den kleinen Nudelmann.
Doch jetzt, ich hätt es fast vergessen,
lasst uns zuerst mal etwas essen.
Ramen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen