17.09.2015

Das Wort zum Freitag - Seemannsgarn?



Neulich kam mir eine gar merkwürdige Geschichte zu Ohren, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Zwei Piraten sollen in einer lauschigen Sommernacht am Meer gesessen haben. Es war den ganzen Tag über unerträglich heiß und die Piraten daher sehr durstig. Also leerten sie so manche Flasche Bier, leider mehr, als sie vertragen konnten. Vernebelten Blicks sahen sie auf das Meer hinaus und erzählten sich mit schweren Zungen alte Kamellen, statt sich schlafen zu legen. Irgendwann brach darüber der neue Tag an. Die Sonne ging feuerrot über dem Meer auf.

Lass uns unseren Rausch ausschlafen gehen“, lallte der eine Pirat. „Geht nicht“, entgegnete der andere. „Die große Ampel über dem Meer zeigt rot.“ „Stimmt“, war die Antwort. „Warten wir noch etwas. Muss ja gleich gelb werden.“

Die Sonne stieg höher und wechselte die Farbe, ging von rot in gelb über.

Ah“, sagten beide Piraten gleichzeitig. „Gelb!“ Dann warteten Sie auf das Umschalten auf grünes Licht, um sich endlich zur Ruhe begeben zu können. Doch das grüne Licht kam und kam nicht. Statt dessen wurde es langsam unerträglich heiß und sie begannen erneut zu trinken.

Und wenn ihnen nicht irgendwann der Alkohol ausgegangen ist, warten sie wohl noch heute auf „grün“.


Zum Glück gibt es keinen Trink-wie-ein-Pirat-Tag. Sonst ginge es wohl so manchem Pastafari ähnlich. ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen