29.10.2015

Das Wort zum Freitag - Halloween und Piraten



Nein, Halloween ist nicht der Tag, an dem das FSM den großen bösen Kürbis besiegt hat. Halloween ist der Tag, an dem Piraten und Freibeuterinnen, völlig frei vor Angst von Verfolgung, in vollem Ornat unter die Menschen gehen können. Der ideale Tag also, um kräftig zu missionieren.

Dabei dürft ihr nicht vergessen, euch Zuckerwerk in die Taschen zu stecken. Dafür waren früher Piraten bekannt. Erst als ihre Widersacher anfingen, sie als Räuber zu verleumden und deshalb die Piraten verfolgt wurden, nahmen sie von dieser Tradition Abstand. Es war, wie dieses alte Piratenlied zeigt, einfach zu gefährlich geworden.

DIE GESCHICHTE

Das Monster war ein guter Hüter
für jeglichen Pirat.
Gar achtsam stets und immer wieder
dass man ihnen nichts tat.
Da kamen tief aus Indien
viel Krishnas bunt daher.
Die sangen und sprangen in eiserne Kajaks
Und fuhren übers Meer.
Sie waren falscher Mär erlegen
und planten böse Tat
Sie wähnten sich auf rechten Wegen
zu jagen den Pirat.

So geht die Geschichte
jedenfalls bei mir
Was ich euch berichte
passt gut zu Grog und Bier

Nicht kundig jener Wahrheit
dass die nur Gutes tun
beschlossen sie, sie auszurotten.
Oh Gott, was sagst du nun?
Das Monster hielt den lauten Haufen
für eine Bettlerschar.
Welch Irrtum, welches Haare raufen,
welche Not, die das gebar.
Den feiernden Piraten
lag Friede nur im Sinn.
Sie hielten die Sänger für Süßwarensammler.
Es war grad Halloween.

So geht die Geschichte
jedenfalls bei mir
Was ich euch berichte
passt gut zu Grog und Bier

In ihren Händen Schokoecken
standen alle an Bord
sie den Krishnas zuzustecken.
Der Dank war feiger Mord
Mit ihren Kajakpaddeln
und spitz geschärftem Zahn
und lautem Hare Krishna brabbeln
griffen diese sie an.
Und die Moral von der Geschichte,
Traue lautem Singen nicht.
Glaube niemals dem Gerüchte,

Wer singt, tut Böses nicht.
Na, da kann man unsere Vorpiraten doch verstehen, oder? Aber wir dürfen uns nicht abbringen lassen, diesen Tag würdig zu begehen. Auf zur Mission, mit Zucker, dem Evangelium und im Idealfall auch noch mit unserer CD, auf der dieses und viele andere Pastafarifestagslieder sind, in der Tasche.

Auf sie mit Gebrüll!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen