04.02.2016

Das Wort zum Freitag - Pastafarian Wedding



Nein, so eine Hochzeit wie sie nun in Neuseeland gehalten werden können, war es nicht. Bruder Shupidus und Schwester Lizapus waren schon standesamtlich getraut, ehe sie pastafarianisch heirateten. Sogar schon ein Jahr.

Zum Jahrestag hat Shupidus dann seine Angetraute mit dieser besonderen Feier überrascht. Er hatte mich angeschrieben, ich dann ein paar Münchner Pastafari. Die hatten noch ein paar Nachfragen und dann waren 
Fr. Anna und Pirat Cheng bereit, die Trauung vor zu nehmen.  
Natürlich erst, nachdem der Ehefähigkeitstest, bei dem Bruder Shupidus beweisen musste, dass er auch gut einfädeln kann, bestanden war. 

Schön wars. 


Genau so schön könnte es bei euch sein, wenn ihr euch entschließt, pastafarianisch zu heiraten. Den richtigen Partner oder die Partnerin habt ihr schon. Sucht euch noch Trauzeugen und überlegt, wer euch trauen könnte. Wenn ihr niemand wisst, wir helfen, jemand zu finden. Natürlich dem dann auch, das standesgemäß über die Bühne zu bringen.

Wichtig ist nur eins: Traut euch und und habt Spaß.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen