12.07.2018

Wort zum Freitag - Die Seeschlacht um das Kreuz

Seit nun bald 1,5 Monaten gilt in Bayern der Kreuzerlass. Wie zu erwarten formiert sich Widerstand, doch dieser braucht noch (d)ein Gesicht.


Turner, The Battle of Trafalgar (1806)
Klassisches Bild einer Seeschlacht

Der Bund für Geistesfreiheit München sucht mit seinen Unterstützern Privatpersonen aus Bayern, die sich an der Klage gegen den Kreuzerlass beteiligen (Link zum entsprechenden hpd-Artikel). Da die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland seit jeher eine große Anhängerschaft im Freistaat hat, sehen wir hier natürlich Potential.


Bereits im März hat Bruder Spaghettus, genau hier, ein paar Möglichkeiten genannt, euch gegen diese Vereinnahmung mit Kreuzen zu wehren, gezeigt, wie einfach es ist, ein Amt pastafarianisch zu weihen. Ein klarer, einfacher, piratischer Akt des Widerstandes.

Doch nun ist der Tag gekommen, an dem ihr mit wenigen Worten die Möglichkeit habt, in die Seeschlacht für die Freiheit zu ziehen. Statt dieser kleinen Scharmützel könnt ihr an Deck des BfG München euren Teil beitragen die Ämter Bayerns von Nachbildungen altertümlicher Folterinstrumente zu befreien.


Ob ihr nun klar als Pastafari vor Gericht zieht oder ohne Bandana und Dreispitz, das ist euch überlassen, doch wie schon Bobby Henderson sagte: „Heutzutage ist es so einfach, sich zurückzulehnen und Ausreden zu suchen. Wenn Sie wissen wollen was in der Welt passiert, ziehen Sie los und machen Sie sich schlau!“


Wir als Verein wissen, dass solche Verfahren ihre Zeit brauchen, sowohl selbst, da sie sich ziehen können, als auch von den Beteiligten, die dafür freinehmen müssen und sich vorbereiten, die Liste ist lang, doch es lohnt sich. Ihr könnt mit Fug und Recht später vor euren Enkeln prahlen und dann in Ewigkeit am Biervulkan sitzen und jedem immer wieder erzählen wie ihr dereinst in die Schlacht segeltet und die Flotte der Kreuzritter plündertet.


Das beste aber kommt erst noch, die Kosten werden zu 100% übernommen! Keiner geht an eure Schatztruhe. Meldet euch zahlreich beim BfG München (info@bfg-muenchen.de).

Für alle die nicht aus Bayern kommen gilt es natürlich weiterhin wachsam zu sein, nicht dass plötzlich Markus Söder euer Schiff kapert und dann plötzlich euer Kreuz in Bayern an der Wand hängt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen